Physik und Anwendungen der Mathematik

Hast du Freude an Mathematik und/oder Physik? Beschäftigst du dich gerne auch mal mit kniffligen Aufgaben, die nicht schon nach wenigen Minuten gelöst sind? Möchtest du alltägliche Naturphänomene genauer verstehen? Willst du herausfinden, wie WhatsApp dafür sorgt, dass deine Nachrichten nicht von Fremden gelesen werden können?

Wenn du nicht gleich alle diese Fragen mit NEIN beantwortet hast, könnte das Schwerpunktfach Physik/Anwendungen der Mathematik (PAM) für dich eine gute Wahl sein.

In den ersten zwei Jahren absolvierst du eine Art mathematischen Vorkurs, bei dem es vor allem darum geht, deine Kenntnisse aus dem Grundlagenfach zu vertiefen und zu erweitern. So entdeckst du beispielsweise neue Zahlen, mit denen bisher unlösbare Gleichungen plötzlich lösbar werden.

Richtig los geht es dann im dritten Jahr. Du lernst, Fragestellungen mit mathematischen und physikalischen Methoden zu untersuchen und zu analysieren. Du erfährst, wie man Lösungsstrategien erarbeitet und den Computer zu Lern- und Forschungszwecken einsetzen kann. Du entwickelst deine Fähigkeiten im Bereich des logischen Denkens sowie beim präzisen Formulieren von Gedankengängen – nützlich für jedes Schulfach und jedes Studium. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der praktischen Anwendung von physikalischen und mathematischen Methoden zur Durchführung von Experimenten und deren Auswertung.

Das Schwerpunktfach PAM ist eine ideale Vorbereitung auf ein späteres Studium in den Bereichen Medizin, Architektur oder Ingenieurs- bzw. Naturwissenschaften sowie für ein Mathematik- oder Informatikstudium. Die Welt braucht auch in Zukunft Ingenieur*innen, Techniker*innen und Wissenschaftler*innen, welche die Technologien entwickeln, mit denen die Probleme von heute und morgen gelöst werden können. Nimmst du die Herausforderung an?